Patientenombudsmann

Für PatientInnen, die Probleme mit ÄrztInnen haben, gibt es künftig eine neue Anlaufstelle: Die Wiener Ärztekammer richtet einen Patientenombudsmann ein, der Hilfesuchenden mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Der Patientenombudsmann heißt Franz Bittner. Er konnte sich mit 6.974 Stimmen (47,03 Prozent) gegen seine Konkurrenten Josef Kandlhofer (6.804, 45,88 Prozent) und Andrea Schwarz-Hausmann (1.051, 7,09 Prozent) durchsetzen. Insgesamt haben 14.829 PatientInnen gewählt.

Bittner wird Anfang September seine Tätigkeit aufnehmen. Zu seinen Aufgaben werden die Behandlung von Beschwerden von Personen oder deren Angehörigen über ÄrztInnen, die Aufklärung von Mängeln oder Missständen, insbesondere in Zusammenhang mit der ärztlichen Versorgung der Wiener Bevölkerung, die Erteilung von Auskünften gegenüber Patienten sowie Ärztinnen und Ärzten, die Prüfung von Anregungen sowie die Abgabe von Empfehlungen, insbesondere gegenüber den Organen der Ärztekammer, gehören.