Patientensicherheit

Die Abläufe im Gesundheitswesen werden immer komplexer, gleichzeitig fehlt es an Zeit und Geld. Daher rücken Risikobewusstsein, Fehlermanagement und Fragen der Qualität zunehmend in den Mittelpunkt.

Eine Publikation des U.S. Institute of Medicine hat Ende 1999 erstmals das Thema Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitswesen so thematisiert, dass weithin Betroffenheit ausgelöst wurde. Zwischen 44.000 und 98.000 Tote soll das amerikanische Gesundheitswesen nach Angaben des Berichts „To Err is Human. Building a Safer Health System“ jährlich zu verzeichnen haben – Tendenz steigend. Der Grund sind Fehler, die vermeidbar wären und nicht nur menschliches Leid und enorme Kosten verursachen, sondern auch zu einem Vertrauensverlust der PatientInnen und zu hoher Unzufriedenheit bei den MitarbeiterInnen im Gesundheitssystem führen.

Die Österreichische Plattform für Patientensicherheit arbeitet daher in verschiedenen Arbeitsgruppen an unterschiedlichen Themen und Projekten, die sowohl die Sicherheit für PatientInnen als auch für MitarbeiterInnen wesentlich verbessern können. So sind unter anderem der Folder „Sicher ist sicher“, das Patientenhandbuch oder eine PatientensicherheitsApp entstanden.

Mehr dazu finden Sie unter Themen & Projekte »