Plattform Patientensicherheit schreibt „Austrian Patient Safety Award“ aus

Bewerbungen ab sofort online möglich

2017 verleiht die Plattform Patientensicherheit wieder einen Preis für innovative Leistungen
zur Erhöhung von Patientensicherheit und Qualität in Gesundheitseinrichtungen. „Ziel des
Austrian Patient Safety Awards ist es, der Öffentlichkeit herausragende Projekte zu
präsentieren und damit für das Thema Patientensicherheit zu sensibilisieren“, so Brigitte
Ettl, ärztliche Direktorin im Krankenhaus Hietzing und Präsidentin der Österreichischen
Plattform Patientensicherheit.

Einreichen können Krankenanstalten, Abteilungen und Stationen sowie ambulante
Gesundheitseinrichtungen wie Institutionen, Ordinationen oder Gruppenpraxen. „Wir richten
uns an alle Personen, die Maßnahmen oder Projekte im Bereich Patientensicherheit im
Gesundheitsbereich durchgeführt haben. Wichtige Kriterien dabei sind Teamorientierung,
klinische und Praxis-Relevanz, Methoden- und Maßnahmen-Compliance, Umsetzung und
Grad der Implementierung sowie Sicherstellen von Nachhaltigkeit“, so Ettl.

Die Entscheidung über die Preisträger trifft eine fachkundige Jury aus dem Gesundheitsund
Patientensicherheitsbereich. Projekte können ab sofort bis 17.08.2017 online
eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am 07.11.2017 im Rahmen einer Tagung
statt.

Weitere Informationen und Bewerbungsformular »

Über die Plattform:

Die Österreichische Plattform Patientensicherheit ist ein unabhängiges, nationales Netzwerk. Diesem gehören die wesentlichen Einrichtungen und ExpertInnen des österreichischen Gesundheitswesens an, die sich mit PatientInnen- und MitarbeiterInnen-Sicherheit beschäftigen. Im Zentrum der Arbeit steht die Förderung der PatientInnen- und MitarbeiterInnen-Sicherheit durch Forschung, Koordination von Projekten, Vernetzung und Information.

www.plattformpatientensicherheit.at »
www.twitter.com/pps_patienten »

Download:

Presseinformation » (pdf)

Rückfragen:

Mag. Bosko Skoko
E-Mail: bosko.skoko@kommunikationsmacherei.at
Mobil: 0699/1 405 78 49

3. Internationaler Tag der Patientensicherheit findet am 17.09.2017 statt

Heuriges Thema: „Speak up! – Wenn Schweigen gefährlich ist“

„Das Jahr 2017 steht für uns ganz im Zeichen der Kommunikation im Gesundheitswesen. Mit der Initiative ‚Speak up! – Wenn Schweigen gefährlich ist’ möchten wir Kolleginnen und Kollegen ermutigen, zu reagieren und sich gegenseitig anzusprechen, wenn die Sicherheit von Patientinnen und Patienten gefährdet scheint“, erklärt Brigitte Ettl, ärztliche Direktorin im Krankenhaus Hietzing und Präsidentin der Österreichischen Plattform Patientensicherheit.

Alle Gesundheitseinrichtungen – von Krankenhäusern über Pflegeheime, Apotheken, Ambulatorien, Rehabilitationszentren bis hin zu Arztpraxen – sind eingeladen, an der Aktion teilzunehmen. „Die Fehlerquellen im Alltag sind vielfältig: schlechte Kommunikation im Team, mit anderen Abteilungen oder anderen Berufsgruppen, aber auch Unterbrechungen, Ablenkungen und fehlendes teambasiertes Training. Unsere Initiative unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Berufsgruppen und Hierarchiestufen, diese Fehlerquellen zu identifizieren und zu bearbeiten“, so Ettl.

„Speak Up!“ hat zum Ziel, in konkreten Situationen die Sicherheit von Patientinnen und Patienten zu verbessern:

  • Kolleginnen und Kollegen auf riskante Verhaltensweisen und Sicherheitsprobleme ansprechen und Bedenken äußern
  • Sorgen oder Zweifel ausdrücken, wenn die Sicherheit einer Patientin oder eines Patienten gefährdet sein könnte
  • Fragen stellen und Unklarheiten klären
  • Ideen und Vorschläge vorbringen, um ein Sicherheitsrisiko zu reduzieren
  • Gesten nutzen, um auf eine riskante Handlung oder eine sicherheitsrelevante Situation hinzuweisen1

1Quelle: Schriftenreihe Patientensicherheit Schweiz, Nr. 8, Speak Up. Wenn Schweigen gefährlich ist. Speak Up für mehr Sicherheit in der Patientenversorgung, Stiftung für Patientensicherheit, Zürich, 2016

Auch Patientinnen und Patienten sollen für das Thema sensibilisiert und animiert werden, aktiv Sicherheitsbedenken zu äußern. Die Initiative „Speak Up!“ soll gemeinsam mit anderen Maßnahmen einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der PatientInnen- und MitarbeiterInnen-Sicherheit leisten.

Der Aktionstag findet am 17.09.2017 im Rahmen des 3. Internationalen Tages der Patientensicherheit und in der darauffolgenden Woche statt. Die Initiative ist wieder international aufgesetzt und eng mit den Partnerorganisationen aus Deutschland und der Schweiz abgestimmt.

Weitere Informationen:

www.tagderpatientensicherheit.at »

Über die Plattform:

Die Österreichische Plattform Patientensicherheit ist ein unabhängiges, nationales Netzwerk. Diesem gehören die wesentlichen Einrichtungen und ExpertInnen des österreichischen Gesundheitswesens an, die sich mit PatientInnen- und MitarbeiterInnen-Sicherheit beschäftigen. Im Zentrum der Arbeit steht die Förderung der PatientInnen- und MitarbeiterInnen-Sicherheit durch Forschung, Koordination von Projekten, Vernetzung und Information.

www.plattformpatientensicherheit.at »
www.twitter.com/pps_patienten »

Download:

Presseinformation » (pdf)
Presseinformation » (docx)

Rückfragen:

Mag. Bosko Skoko
E-Mail: bosko.skoko@kommunikationsmacherei.at
Mobil: 0699/1 405 78 49